Strategien für die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Strategien für die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Gerade in der Softwareentwicklung ist die DSGVO ein großer und essentieller Punkt, da viele teilweise sensible Daten in Datenbanken gespeichert werden und innerhalb der Software in Verwendung sind. Daher ist es wichtig,  die Anonymisierung und Löschung von Daten softwaretechnisch abzudecken, um die Aufbewahrungsdauer und Privatsphäre einhalten zu können. Hierfür hat sich Zernpfennig Informatik eine Möglichkeit überlegt, wie diese Aufgabe am besten umgesetzt werden kann:

Zunächst werden Vorschläge für zu löschende Einträge in den jeweiligen Applikationen angeführt, um sogenannte “Datenleichen” zu vermeiden. Des Weiteren werden nicht verbundene Empfänger aus der Datenbank gelöscht. Wenn der Empfänger bereits z. B. mit einer Rechnung oder einem Auftrag verbunden ist, wird eine Anonymisierung durchgeführt. Diese wird in der Form umgesetzt, dass der Empfängername auf “Anonym” gesetzt wird, wodurch keine Rückschlüsse auf den tatsächlichen Namen möglich sind.